ELTERN BLEIBEN – Bündnis von Müttern und Vätern – Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V.

Beratung für Eltern bei Problemen mit Sorgerecht, Umgangsrecht, Jugendamt

Erste Hilfe
Praktische Tipps für Eltern bei Trennung und Scheidung

Die Welt legt den Finger in eine der offenen Wunden im Familienministerium: Trotzdem das Bundesfamilienministerium gerichtlich verurteilt wurde, die Studie in ihrer jetzigen Form zu veröffentlichen, weigert sich das Ministerium diese herauszugeben. 

Das Ministerium lässt die bereits 2019 von der Forschungsgruppe vorgelegte Arbeit seit 2020 überarbeiten. Haben da etwa die Ergebnisse nicht gepasst? Es wird befürchtet, dass lediglich eine frisierte Form der Studie das Licht der Öffentlichkeit erreicht. Die Kommunikation zwischen Ministerium, Studienleitung und wissenschaftlichen Beirat ist jedenfalls gestört. Es bleibt abzuwarten wie sich Paus positioniert. Ihr vom BMFSJF geförderter Lobbyverband hat jedenfalls kürzlich eine mit Bundesmitteln zumindest indirekt unterstützte unwissenschaftliche Veröffentlichung lanciert, die eine Benachteiligung von Alleinerziehenden in der Rechtsprechung postuliert und vehement gegen die gemeinsame Ellternschaft agitiert.

Justizminister Buschmann (FDP) will jedenfalls 2024 seine "große Familienrechtsreform" vorlegen. Die Ergebnisse der Studie könnten dann allerdings nicht mit einfließen. So dürfen wir wohl erst danach mit einer Veröffentlichung der Studie rechnen. Die zu erwartenden Ergebnisse dürften dann allerdings versanden.