ELTERN BLEIBEN – Bündnis von Müttern und Vätern – Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V.

Beratung für Eltern bei Problemen mit Sorgerecht, Umgangsrecht, Jugendamt

Väteraufbruch für Kinder

Corona und Onlineshopping – So hilft man dem Väteraufbruch

In diesen Zeiten wird noch mehr online gekauft als sonst. Dabei kann man gleichzeitig ohne eigene Mehrkosten unserem Verein etwas gutes tun. So kann man z.B. bei smile.amazon.de bestellen, statt „nur“ bei amazon.

Oder über WeCanHelp.de 

Corona - Infos des Bundesvereins

Ausübung des Umgangsrechts durch das Kontaktverbot nicht erlaubt?

Bundestagswahl 2017: Wahlprüfsteine für Väter und Familien

In Abstimmung mit seinen Mitgliedern hat der Väteraufbruch für Kinder e.V. im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 Wahlprüfsteine entwickelt.

Ende April 2017 wurden dann die Parteien CDU, CSU, SPD, Bündnis90 / Die Grünen, Die Linke, FDP sowie die AfD angeschrieben und gebeten, zu den in den Wahlprüfsteinen festgehaltenen Fragen unserer Mitglieder Stellung zu nehmen. Bis zum Redaktionsschluss haben alle Parteien außer der AfD auf unsere Anfrage geantwortet.

BMFSJF (Das Ministerium ohne Männer im Namen): Dokumentation Zukunftsgespräch über Bedürfnisse und Wünsche von Trennungsfamilien

 Wie sind die unterschiedlichen Lebenslagen und Bedürfnisse getrennter Eltern? Und wie kann Familienpolitik getrennte Eltern besser unterstützen? Als Auftakt zur Diskussion dieser und weiterer Fragen lud Bundesfamilienministerin Katarina Barley am 11. Juli ein Fachpublikum zu einem ersten Austausch ein.

BMFSJF (Das Ministerium ohne Männer im Namen): Dokumentation Zukunftsgespräch über Bedürfnisse und Wünsche von Trennungsfamilien

 Wie sind die unterschiedlichen Lebenslagen und Bedürfnisse getrennter Eltern? Und wie kann Familienpolitik getrennte Eltern besser unterstützen? Als Auftakt zur Diskussion dieser und weiterer Fragen lud Bundesfamilienministerin Katarina Barley am 11. Juli ein Fachpublikum zu einem ersten Austausch ein.

Beratung und Selbsthilfe

Die Schwerpunkte unserer Tätigkeit

Wir sind beratend und helfend im Bereich der Familien- und Jugendhilfe tätig. Dabei beraten wir Eltern – insbesondere Väter – zu den Belangen und Rechten ihrer Kinder. Mit dieser Beratungsausrichtung ist der "Väteraufbruch für Kinder" der einzige bundesweit tätige Verein, der speziell diesen Personenkreis beratend und helfend unterstützt.

Der Kölner Kreisverein des Väteraufbruch für Kinder hat im Schnitt 38 Neukontakte pro Monat (Stand 01.09.2016). Allein über das Kontaktformular haben sich in den letzten zwölf Monaten 72 Männer und 11 Frauen an uns gewendet (Stand 31.08.2016), eine Anfrage war nicht zuordenbar. Damit haben wir eine Quote von 13% Anfragen durch Frauen und 87% Männer und 7 Neukontakte pro Monat nur über das Kontaktformular. 60% der Väter, die sich an uns wenden, sind von häuslicher Gewalt betroffen. Der Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V. ist Mitglied im Männerberatungsnetzwerk:

www.maennerberatungsnetz.de

Es erreichen uns täglich Mitteilungen zu essentiellen Rechtsverletzungen u.a. zu Verletzungen der Kinderrechte und der Menschenrechte. Häufig z.B. durch Umgangsvereitelung, Sorgerechtsunklarheiten, Eskalationen und Provokationen von Rechtsanwälten, Fachliche Qualitätsmängel beim begleiteten Umgang, Rechtsverweigerung bis hin zu Rechtsbeugung, Falschberatungen von Jugenamtmitarbeitern, Diskriminierungen in Form von mangelnder Geschlechtergleichstellung, u.s.w.

Der "Väteraufbruch für Kinder" ist aufgrund seiner Kompetenz im Bereich der Beratung und Hilfe für den Betroffenenkreis getrennt lebender Eltern eine einmalige Anlaufstelle, da wir insbesondere fähig und bereit sind auch die Perspektive der getrennt lebenden Eltern und deren Kinder zu betrachten. Wir beraten sowohl Väter als auch Mütter, Großeltern, neue PartnerInnen etc.

Wir helfen u.a. bei Fragen zu den Themen:

  • Sorgerecht/Aufenthaltsbestimmungsrecht
  • Umgang
  • Wechselmodell/Paritätische Doppelresidenz (Betreuung der Kinder durch beide Elternteile)
  • Trennung und Konflikte aus Sicht der Kinder
  • Kinder im Fokus der Elterlichen Auseinandersetzung
  • Kindeswohl
  • Jugendamt
  • Unberechtigte Gewaltschutzverfahren und Verfahren wg. Stalking, Sexuellen Missbrauchs
  • Familiengericht
  • Rechtsanwälte
  • Gutachter
  • Verfahrensbeistand
  • Begleiteter Umgang / Umgangspfleger
  • Familienberatung
  • Mediation

Beratungstelefon

Erste Hilfe Bundeshotline: 01805 - 120 120


Selbsthilfegruppe

Normalerweise treffen wir uns regelmäßig jeden 1. und 3. Dienstag im Monat um 19:15 Uhr im FamilienForum Agnesviertel, Raum 1.04 (erster Stock), Weißenburgstraße 14, 50670 Köln

Derzeit finden die Treffen Coronabedingt nur Online statt.


Weitere Selbsthilfegruppen in der Umgebung

Essen

2. Dienstag im Monat bei unserem Netzwerkpartner Eltern für Kinder im Revier e.V.

Eltern für Kinder im Revier e.V.
https://www.efkir.de/

Düsseldorf

1.+3. Montag im Monat bei unserem Netzwerkpartner EINFACHVATER

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Tel. 0177-3226203

Aachen

4. Dienstag im Monat VAfK Köln, Außenstelle Aachen in den Räumen der VHS Aachen

Euskirchen

3. Montag und 3. Donnerstag im Monat bei unserem Netzwerkpartner Bundesinitiative Großeltern (BIGE)

Bundesinitiative Großeltern (BIGE)
http://www.grosselterninitiative.de/


Workshops, Seminare, Vorträge, Themenabende, Fachtagungen,...

Der "Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V." unterstützt Betroffene auf vielfältige Weise.

Neben den oben genannten regelmäßigen Angeboten, unterstützen wir Betroffene auch durch Workshops und Seminare z.B. zu juristischen bzw. familienrechtlichen Themen.

Spendenkonto: VafK Köln e.V., Sparkasse KölnBonn BIC COLSDE33 - IBAN DE 95 3705 0198 1931 8812 60

Barrierefreiheit

Der Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln ist bemüht, seine Homepage barrierefrei zugänglich zu machen. Dazu wurde folgendes unternommen:

Die Webseite ist per Tastatur (Zugriffstaste ist Ctrl + Option + 9) bedienbar. Dazu gehört auch ein „Zum Inhalt“-Link zum Überspringen der Hauptnavigation.

Links sind verständlich und eindeutig gestaltet, zumeist auch unterstrichen und in einer anderen Schriftfarbe dargestellt. Bei „Weiterlesen“-Links ist der Titel des Artikels für Vorlese-Anwendungen angegeben.

Für die meisten Nutzer der Webseite unsichtbar, wurde auf semantisch korrektes HTML geachtet. Überschriften und Inhalte sind auch im Code sinnvoll strukturiert und in Abschnitte gegliedert. Auch Formulare sind barrierefrei aufgebaut und haben für Eingabefelder eindeutige Labels.

Alle Bilder sind mit einem alternativen Text im Code versehen und so auch für Sehbehinderte zugänglich. Wir arbeiten daran, auch weitere genutzte Medien für Seh- und Hörbehinderte besser zugänglich zu machen.

Wir bieten ausgewählte Inhalte in Leichter Sprache an. Die Leichte Sprache soll Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen über eine geringe Kompetenz in der deutschen Sprache verfügen, das Verstehen von Texten erleichtern. Sie dient damit auch der Barrierefreiheit.

Bedienungshilfen

Die Symbolleiste für Funktionen zur Barrierefreiheit befindet sich links unten auf jeder Seite. Sie kann mit der Maus oder mit der Tastenkombination Ctrl+Alt+A (oder am Mac mit CTRL+OPTION+A) geöffnet werden. Folgende Funktionen werden zur Verfügung gestellt:

  • Textgröße verändern je nach persönlicher Präferenz. Wir nutzen dazu ein flexibles Layout mit relativen Schriftgrößen und Abständen, auch um eine korrekte Darstellung auf allen Bildschirmen zu gewährleisten.
  • Buchstabenabstand einstellen.
  • Farben umkehren. Wir haben aber grundsätzlich geeignete Farben und gute Kontraste gewählt.
  • Links unterstreichen unterstreicht auch Links in Buttons und Navigationselementen.
  • Großer Mauszeiger vergrößert den Cursor.
  • Zeilenlineal hebt die jeweils ausgewählte Zeile hervor.
  • Text vorlesen. Die Vorlesefunktion soll Menschen mit Seheinschränkungen oder Leseschwäche den Zugang zu unseren Angeboten erleichtern, dazu gehören auch funktionale Analphabeten oder Deutschlernende. Die Vorlesefunktion ersetzt damit nicht einen sogenannten Screenreader, eine spezielle Software mit der geübte sehbehinderte Nutzer oder Blinde sich Webseiten vorlesen lassen.

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten auf dieser Seite aufgefallen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden. Bitte benutzen Sie dafür das unten stehende Kontaktformular. Gerne können Sie uns auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. kontaktieren.

Aufbau der Vereinsarbeit

Die Struktur der Vereinsarbeit ist im nachfolgenden Diagamm veranschaulicht.

Die linke Säule stellt die normalen Varianten des Erstkontakts dar. Danach erfolgt normalerweise eine Beratung z.B. in Form unserer Selbsthilfegruppe und eine Begleitung z.B. bei Familienverfahren. Unterstützt werden diese Angebote z.B. durch Workshops, Seminare, Vorträge und Themenabende sowie unsere jährliche Fachtagung. Wenn Eltern erfolgreich den Kontakt wiederaufbauen oder wieder in die Betreuung einbezogen werden, helfen wir mit einem persönlichen Coaching, um sich in die neuen Herausforderungen schnell und einfach hineinzuleben.

                                                                                
                                                                                
          Erstkontakt                   Begleitende
Beratung                   zum Erfolg
hinführen                   bei Erfolg
coachen         
                                                                                
          Beratungstelefon                   Selbsthilfegruppe                   Workshops
"Kommunikation"                   Coaching
"Vätercoaching"         
                                                                                
          Kontaktformular
und Email                   Telefonkonferenz                    Workshops
"Verfahrensführung"                             
                                                                                
                              Beistand bei
Jugendamt, Gericht, ..                   
sowie Vorträge,
Themenabende, ..

                         
                                                                                
                                                  jährliche
Fachtagung                             
                                                                                
                                                                                
Neben diesen Angeboten des Vereins arbeitet der "Väteraufbruch für Kinder" mit anderen Vereinen und Verbänden zusammen.

Die örtlichen kommunalen Tätigkeiten werden durch den "Väteraufbruch für Kinder Kreisverein Köln e.V." durchgeführt. Überregionale Aufgaben und politische Tätigkeiten erfolgen durch den Bundesverein "Väteraufbruch für Kinder e.V.".

Fragen zu diesem Aufbau der Vereinsarbeit beantwortet Ihnen der Kreisvorstand, der Bundesvorstand oder die Bundesgeschäftsstelle.

 

 

Ansprachen

Auf dem Friesenplatz von 13 bis 15.30 Uhr, auf der Domplatte um 16.30 und auf dem Bahnhofsplatz von 17 bis 18 Uhr werden wir euch mit einem bunten Mix aus Musik und Ansprachen unterhalten. Das komplette Programm findet ihr links unter "Programm". Auf dieser Seite stellen wir euch die Redner vor.

Live auf der fahrbaren Bühne erlebt ihr Michael Pfennig. Es sprechen zu euch Johannes Fels, Werner Kretscher, Gerd Riedmeier, Franzjörg Krieg und viele andere.

Annemie Wittgen

Annemie Wittgen ist verheiratet, hat zwei Söhne und fünf Enkel. Sie ist heute Rentnerin und hat als Krankenschwester gearbeitet. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie ein Jahr in einem bayrischen Kinderdorf gearbeitet. Durch die eigene Problematik suchte sie selbst den Kontakt zur Bundesinitiative Großeltern, gründete 2008 eine Gruppe für Großeltern in Euskirchen, die sich monatlich in Euskirchen und seit 2013 ebenfalls monatlich in Köln trifft. In Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte "Haus der Familie Euskirchen" werden regelmäßig Vorträge und Seminare angeboten. Seit einem Jahr hat sie den Vorsitz der Bundesinitiative Großeltern von Rita Bögershausen übernommen.

Annemie Wittgen

Annemie Wittgen ist verheiratet, hat zwei Söhne und fünf Enkel. Sie ist heute Rentnerin und hat als Krankenschwester gearbeitet. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie ein Jahr in einem bayrischen Kinderdorf gearbeitet. Durch die eigene Problematik suchte sie selbst den Kontakt zur Bundesinitiative Großeltern, gründete 2008 eine Gruppe für Großeltern in Euskirchen, die sich monatlich in Euskirchen und seit 2013 ebenfalls monatlich in Köln trifft. In Kooperation mit der Katholischen Familienbildungsstätte "Haus der Familie Euskirchen" werden regelmäßig Vorträge und Seminare angeboten. Seit einem Jahr hat sie den Vorsitz der Bundesinitiative Großeltern von Rita Bögershausen übernommen.

Abschied von Jan Piet de Man

Er verstarb viel zu früh am Abend des 11. November. Über viele Jahrzehnte hat er sich als Dipl.-Psychologe, Mediator und Wissenschaftler für Trennungskinder und die paritätische Doppelresidenz eingesetzt. An der belgischen Kindschaftsrechtsreform 2006 mit Einführung der Doppelresidenz als Regelfall war er maßgeblich beteiligt.

Ab sofort jeden 1. und 3. Dienstag im Monat Online Selbsthilfegruppe für Trennungseltern

Kürzlich hat das Team der Selbsthilfegruppe die Software Zoom erfolgreich getestet und unter datenschutzrechtlichen Aspekten evaluiert. Ab dem 21.04. werden wir ein entsprechendes Angebot zur Verfügung stellen, dass sich via Telefon und Rechner nutzen lässt. Die jeweiligen Zugangsdaten und Einwahlnummern werden rechtzeitig vorab in der Ankündigung unter Aktivitäten bzw. in der rechten Spalte unter Termine mitgeteilt und ändern sich bei jeder Veranstaltung.

"Bundesforum Männer" bezieht Position im Kindschaftsrecht

Es geschehen noch Zeichen und Wunder! Das "Bundesforum Männer" bezieht nicht nur deutlich Position in einem Bereich, der für unseren Verein interessant ist, sondern tut dies auch noch weitestgehend in unserem Sinne! 

Pressemitteilung des VafK "Familienrecht ist ein Sanierungsfall"

Der Vafk schickt regelmäßig Pressemitteilungen an die Medien. Am 22.06.2020 wurde folgende Pressemitteilung veröffentlicht:

Das Deutsche Familienrecht ist ein Sanierungsfall

Deutsches Familienrecht hängt den gesellschaftlichen Entwicklungen um Jahrzehnte hinterher. Der Verein Väteraufbruch für Kinder e.V. veröffentlicht daher Vorschläge, wie ein kindgerechtes und zeitgemäßes Familienrecht aussehen könnte.

Seite 4 von 4